Tel-mit-text
Fehler
  • Fehler beim Laden des Feeds!
Freitag, 19. Dezember 2014 11:00

So kämpft ihr an Weihnachten erfolgreich gegen den Winterspeck [Sport- & Ernährungstipps]

Wer sich schon vor und an Weihnachten den Themen Sport und gesunder Ernährung widmet, kann die Gefahr des den drohenden Winterspeck schon im Keim ersticken. So wird auch das langwierige Abnehmen im Frühjahr hinfällig. Aber leichter gesagt, als getan. In der Adventszeit laufen sogar die Hartgesottenen unter den Ernährungsbewussten Gefahr, den süßen und herzhaften Verführungen zu verfallen. Wer kann schon dem Duft frischen Weihnachtsgebäcks oder dem wärmenden Glühwein widerstehen? Gerade in dieser besonderen Zeit des Jahres mit seiner Fülle an Leckereien ist Achtsamkeit bei der Ernährung wichtiger denn je. Wer sich allzu oft den kalorienreichen und üppigen Speisen ungezügelt hingibt, auf den wartet zum Jahreswechsel beim Gang auf die Waage meist ein kleiner bis mittelgroßer Schock. Neben all der ungesunden Ernährung kommt noch der Bewegungsmangel aufgrund der Kälte hinzu.


Wer über einen längeren Zeitraum jedoch gänzlich auf Sport und Bewegung verzichtet, macht sich den Wiedereinstieg nach dem Winter deutlich schwerer. Wie ihr auch ohne viel Winterspeck durch die Weihnachtszeit kommt, haben wir in diesem Blogbeitrag für euch festgehalten.


Ernährung an Weihnachten: Kaloriengehalt der beliebtesten Weihnachtsspezialitäten


Vor allem das Weihnachtsgebäck versüßt uns die kalte Jahreszeit. Mit Spekulatius oder Zimtsternen zum heißen Tee oder Glühwein lassen sich auch die kältesten und vom Schnee verwehten Tage gut aushalten. Welche Weihnachtsspezialitäten besonders kalorienreich sind und nur in kleinen Mengen gegessen werden sollten, lest ihr hier:


    Spekulatius:

    Ob Gewürzspekulatius, Butterspekulatius, mit Mandeln oder ohne – ganz gleich welche Variation, jede enthält viel Fett. Bereits der „normale“ Spekulatius enthält etwa 441kcal auf 100g gerechnet. Die Mandel-Variante hat sogar eine Kalorienzahl von 475kcal.


    Dominosteine:

    Dominosteine sind mit Lebkuchenteig, Marzipan, Gelee und Schokolade die Allrounder unter den Weihnachtssünden. Ein Stein wiegt ungefähr 12 Gramm. Verzehrt ihr 8 Dominosteine, so habt ihr 440kcal zu euch genommen.


    Christstollen:

    Der Christstollen ist aus der Weihnachtszeit einfach nicht wegzudenken. Bestehend aus kandierten Früchten, Marzipan, Puderzucker und Hefeteig bringt es der Christstollen pro 100g auf 411kcal.


    Zimtsterne:

    Mit den allseits beliebten Zimtsternen steht es leider kalorienmäßig auch nicht viel besser. 100 Gramm dieser Leckerei kommen auf 401kcal.


    Kein Winterspeck an Weihnachten: Sport als Ausgleich zur bequemen Besinnlichkeit


    Bekanntermaßen ist die Weihnachtszeit geprägt davon, die Familie und Freunde zu besuchen oder zu empfangen. Dabei wird der Tag zumeist sitzend verbracht und es wird nicht selten reichlich und gut gegessen. Verständlich, dass da der Trainingsplan auf der Strecke bleibt. Wer große Vorbereitungen für den Besuch macht oder länger unterwegs ist, um rechtzeitig alle Geschenke unter den Weihnachtsbaum legen zu können, hat wenig Lust, bei Kälte und Nässe noch den Umweg ins Fitnessstudio zu gehen.


    Wie jedoch bereits angesprochen, solltet ihr eure sportlichen Aktivitäten nicht komplett schleifen lassen. Vielmehr ist zu empfehlen, sich auch für die Weihnachtszeit einen Trainingsplan zu erstellen. Zum Beispiel kann man sich als Ziel setzen, 2 Mal in der Woche Sport zu treiben, und lässt offen, an welchen Tagen man aktiv wird. So ist man flexibler und kann auch bei kurzfristigen Planänderungen, wie sie so oft in der Weihnachtszeit stattfinden, dem Sport nachkommen.


    Wer sich für den Sport einfach nicht nach draußen in die Kälte begeben möchte, kann auf Übungen zurückgreifen, die auch zu Hause durchführbar sind. Das lässt sich beim Bodyweight Training auch mit dem eigenen Körpergewicht absolvieren und benötigt keine teuren Geräte.


    Wenn ihr es überhaupt nicht schafft, während der Weihnachtszeit ein wenig Sport zu treiben, solltet ihr trotz hoher Motivation im neuen Jahr aber auf jeden Fall langsam in das Training einsteigen und dem Körper genug Regenerationsphasen gönnen. Euer Körper hat sich nämlich rasch auf die geringe Belastung eingestellt und braucht eine gewisse Zeit, um wieder auf Hochtouren zu kommen. Wer quasi einen Kaltstart hinlegt und mit einem intensiven Training nach längerer Pause beginnt, riskiert Muskel- und Gelenkverletzungen.


    Ein toller Tipp, um die Motivation für Sport und eine gesunde und ausgewogene Ernährung an Weihnachten hoch zu halten, sind sportliche Geschenke. Neue Laufschuhe, Trekkingstöcke, Fitness Gadgets oder auch Nahrungsergänzungen wie der Sport-Drink GELASTIN Sport sorgen direkt nach den Feiertagen für neue Impulse! Weitere Sport- und Ernährungstipps findet ihr in unserem GELASTIN Sport Ratgeber. Wenn euch der Artikel „So kämpft ihr an Weihnachten erfolgreich gegen den Winterspeck [Sport- & Ernährungstipps]“ gefallen hat, könnten euch folgende Artikel in unserem Sport Blog ebenfalls interessieren:


    Gesunde Weihnachten – mit Sport und gesunder Ernährung gegen den Winterspeck

    Sport und Ernährung: Die besten Gesundheits- und Fitness-Apps [Sport-Studie 2013]

    Sport im Herbst – Wie könnt ihr trotz Nässe und Kälte gesund Sport treiben? [Tipps]

    Wie gesund isst Deutschland? Eine Ernährungsstudie über das Essverhalten der Deutschen

    Was tun bei Gelenkschmerzen und Gelenkverschleiß durch Übergewicht?

    blog comments powered by Disqus

    Copyright © 2013 ATRO ProVita GmbH